Aktuelles

20. Januar 2015

Eng….

…ist es zur Zeit. Am 29. um 19.30 lese ich im Rahmen von Ambigu in der alten Kantine Wedding, am 24. und 27. sind die Präsentationen unserer Workshops im Maxim und in der Jugendtheateretage. Am 06.02. wird meine Götz Inszenierung als Werkschau in der alten Kantine Wedding wieder aufgenommen. Und dann ist schon Berlinale. Ende Februar ist Vorstellung mit Anders/Internil im Theaterdiscounter und auf dem 100 Grad Festival.

8. Januar 2015

Das neue Jahr….

….fängt gut an, denn ich drehe zusammen mit Anne Grabowski ein Kurzfilm.

25. Dezember 2014

Wenn ich IHM…

…des öfteren begegne, heißt das warscheinlich, daß ich eine kleine Rolle in David Wnends neuem Projekt spiele. Das ist vor kurzem geschehen und war sehr lehrreich. Jetzt aber ist Weihnachten und das nächste Jahr winkt  mit verhülltem Gesicht. Ein Überraschungsei also. Mal gucken! Ich bin gespannt und ein bischen besorgt. Eine virtuelle Umarmung an alle Leser dieser Zeilen. Möge es Euch gut ergehen in 2015!

30. November 2014

Vertreten….

werde ich ab sofort durch die Agentur Mai&Juli. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit!

3. November 2014

kommen und gehen

Im November bin ich für eine kurze Kollaberation mit internil in Hamburg. Außerem läuft unser Ambiguprojekt mit kids und Profis weiter. Vorraussichtlich am 20. Dezember ist unser Götz in der alten Kantine Wedding anguckbar. Am 9. bin ich als Viktor in der Bornholmer Strasse kaum zu sehen. Wer mich sieht, erkennt und anruft bekommt eine Club Cola spendiert!

19. September 2014

Wieder da!

Nach einem intensiven halben Jahr mit zahreichen völlig unterschiedlichen Arbeiten bin ich wieder in meiner Heimatstadt Berlin. Jetzt heißt es auswerten, sortieren, Zukunft planen.

20. Juni 2014

Ritter/Burgen/Yeah!

Ab dem 30. Juni starten unsere Proben für eine Neubearbeitung des Götz von Berlichingen in Thüringen. www.reaktionsraum.de

7. Mai 2014

FLAUSEN

…dürfen auf einmal sein. Und so ist es tatsächlich eine neue Erfahrung im Rahmen unseres einmonatigen Stipendiums im Theater Wrede in Oldenburg mal nicht produktionsorientiert arbeiten zu müssen. Als Basis dient uns unter anderem Anders Breiviks Manifest. Am Ende der Zeit wird etwas gezeigt. Wer nicht da sein kann, hat die Möglichkeit unsrer Produktionstagebuch auf www.flausenblog.de ab der nächsten Woche mitzuverfolgen.